Südthüringer Grüne gegen Südlink – Aufruf zur Demo gegen die Stromtrasse

Der Bündnisgrüne Regionalverband Schmalkalden-Meiningen-Suhl schließt sich dem Aufruf der Bürgerinitiative gegen die geplante „Südlink-Trasse“ an, und ruft alle Bürgerinnen und Bürger zum Protest am Sonntag (25. März 2018) in Fambach auf.

„Der Thüringer Wald sowie das Biosphärenreservat Rhön dürfen nicht für weitere Stromstrasse zerstört werden. Außerdem soll die geplante Trasse durch die ehemalige innerdeutsche Grenze verlaufen. Wir Grüne wollen den ehemaligen Grenzstreifen zu einem großflächigen Nationalen Naturmonument ausgewiesen sehen. Dieser einzigartige Biotopverbund entlang der damaligen innerdeutschen Grenze braucht einen Schutzstatus“, so Eckhard Simon vom Vorstand des Grünen Regionalverbandes, der auch Stadtrat in Schmalkalden ist.

„Die Energiewende darf nicht auf Kosten der Landschaft erfolgen, sondern muss dezentral und ohne landschaftszerschneidende Stromleitungen umgesetzt werden. Der Vorrang der Erdverkabelung ist zwar grundsätzlich zu begrüßen, das Land kann jedoch nicht allein drei von vier Nord-Südverbindungen tragen“, erklärt weiterhin Alexander Keiner vom Vorstand des Regionalverbandes. 

Grüne rufen zur Bürgerbeteiligung beim Integralen Taktfahrplan auf

Im Landkreis Schmalkalden-Meiningen wird zum kommenden Schuljahresbeginn der Integrale Taktfahrplan eingeführt. Noch bis zum 14. März 2018 können Bürgerinnen und Bürger ihre Änderungs- und Ergänzungswünsche zum Fahrplan äußern. Ziel ist, einen Busverkehr zu planen der Busse und Bahnen in einem festgelegten Takt über Kontenpunkte verbindet. Damit werden Busfahrpläne verständlicher und einprägsamer sowie die Verbindungen zwischen verschiedenen Linien enger vertaktet.

„Die Vertaktung des ÖPNV ist ein Schritt in die richtige Richtung, den wir als Kreistagsfraktion sehr unterstützen. Aber es muss weiter gehen. Wir brauchen einen Thüringen weiten vertakteten Verkehrsverbund mit einheitlichen Tarifen und Tickets, damit die Nutzung des ÖPNV noch attraktiver wird. Dazu gehören auch ein finanziell erschwingliches Mobilitätsticket für junge Menschen sowie bezahlbare Tarife für die Bevölkerung generell“, so Ulrich Töpfer, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag.

„Wir als Bündnisgrüne in Südthüringen freuen uns sehr über den geplanten Taktfahrplan und die aktuelle Bürgerbeteiligung. Verunsichert sind derzeit aber die Eltern von schulpflichtigen Kindern, da die Busfahrpläne noch nicht mit den Schulen abgestimmt sind. Hier besteht dringender Aufklärungsbedarf. Es ist nur folgerichtig, dass der Bus und Bahnverkehr aufeinander abgestimmt werden muss. Doch kaum ein Thüringer Landkreis oder eine kreisfreie Stadt, als ÖPNV-Träger, setzen dieses Ziel um. Deshalb beschreitet der Taktfahrplan eine neue Qualität im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Ein wirklich sinnvoller Integraler Taktfahrplan allerdings muss kreis- und länderübergreifend eingeführt werden. Ein Beispiel dafür ist die Schweiz“, so Alexander Keiner, vom Vorstand des Grünen Regionalverbandes Schmalkalden-Meiningen-Suhl.

Ab 13. August 2018 sollen die Busse im Landkreis mit regelmäßigen Ankunfts- und Abfahrtszeiten verkehren. In den Fahrplanentwürfen sind die Wochenend- und Ferienzeiten sowie die Linie 400 noch ausgenommen, heißt es auf der Homepage des Landkreises. Dort ist auch das Formular für Änderungs- und Ergänzungswünsche zu finden.

Grüne unterstützen Landrats-Kandidatin Peggy Greiser

Die Bündnisgrünen aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen unterstützen die Landrats-Kandidatin Peggy Greiser zur diesjährigen Landratswahl im Kreis Schmalkalden-Meiningen. Der Regionalverband hat auf seiner Sitzung am Mittwoch einstimmig, mit zwei Enthaltungen, einen Beschluss dazu gefasst. Vorausgegangen war eine intensiver Meinungsaustausch zu verschiedenen Themen wie z.B. der Umgang mit Flüchtlingen, die Jugendverbandsarbeit, die Jugendarbeit, die Jugendsozialarbeit an Schulen, die touristische Erschließung der „Hohen Geba“, die SüdLink-Stromtrasse sowie die Entwicklung des „Grünen Bandes“ als Mahn- und Erinnerungsstätte. Die 47-jährige Zella-Mehliserin formulierte in der Mitgliederversammlung zudem ihre Ziele und stellte sich den Grünen Mitgliedern vor.

„Peggy Greiser ist nun die gemeinsame Kandidaten von Rot-Rot-Grün im Landkreis Schmalkalden-Meiningen! Darüber freuen wir uns sehr und werden die amtierende Beigeordnete des Kreises tatkräftig unterstützen. Wir halten Peggy Greiser für eine hervorragende Wahl! Wir wollen aber auch als Grüne unsere Ziele und Anliegen in das Landratsamt transportieren und damit unsere Wunschkandidatin stärken. Denn besonders die Flüchtlingspolitik des Landkreises liegt uns, wegen diverser Probleme in diesem Bereich, sehr am Herzen“, erklärt Alexander Keiner vom Vorstand des Regionalverbandes.

Unterstützen werden die Südthüringer Grünen weiterhin die Bürgermeisterkandidaten Fabian Giesder in Meiningen und Thomas Kaminski in Schmalkalden. Auch das wurde in der Sitzung am Mittwoch einstimmig mit zwei Enthaltungen beschlossen.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Freundinnen und Freunde,

unsere nächste Mitgliederversammlung findet am Mittwoch, den 28.02.2018, um 19.00 Uhr, im Grünen Büro (Mauergasse 4a) in Meiningen statt. 

 

Tagesordnung: 

  1. Begrüßung 
  2. Aufnahme Mitglied
  3. Vorstellung Landratskandidatin Peggy Greiser
  4. Berichte aus den Gremien
  5. Sonstiges / Termine