Bürgerenergiegenossenschaft

Mein Strom, mein Geld, meine Chance

In der 3. Veranstaltung zum Thema „Erneuerbare Energie“ ging es dieses Mal konkret um die Gründung von Bürgerenergiegenossenschaften.

Wie gründet man eine Bürgerenergiegenossenschaft? Welcher Aufwand steckt dahinter? Lohnt sich eine Neugründung überhaupt oder sollte man sich eher einer bestehenden Genossenschaft anschließen? Wie sehen die Möglichkeiten der Beteiligung und Mitbestimmung konkret aus? Und wie können Eigentümer beteiligt werden, die Ihr Grundstück zum Beispiel zur Errichtung einer Photovoltaikanlage der Genossenschaft zur Verfügung stellen?

Diese Fragen beantwortete Herr Weltz – Mitgründer und Vorstand der Bürgerkraft Thüringen eG. Die Bürgerkraft Thüringen eG ist eine eingetragene Genossenschaft von Thüringer Bürgern, die sich aktiv an der Energiewende beteiligt – die nachhaltige Energieprojekte fördert, die Öko-Strom erwirtschaftet und diesen auch direkt vertreibt.

Es folgte eine angeregte Diskussion, die auch deutlich machte, dass zur Gründung von Bürgerenergiegenossenschaften viel Energie und Kreativität gebraucht wird.

Aber auch das es Sinn macht, wenn wir weiter unabhängig von fossiler Energie werden wollen.

Die anwesenden Gäste waren bereit, an dem Thema weiter mitzuarbeiten und ev. die Gründung einer BEG vorzubereiten. Zum nächsten Termin sind alle interessierten Suhler herzlich eingeladen

Dieser Termin findet noch im  Mai statt und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Verwandte Artikel