Termine 11-2018

Mitgliederversammlungen bzw. „Grüne Stammtische“ 2018:

Mittwoch: 21. November, 19.00 Uhr Grünes Büro

Büro Grüne Meiningen

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch: 17. Oktober, 19.00 Uhr Grünes Büro

Mittwoch: 19. September, 19.00 Uhr Kaffee/Bistro & Antik Krämer mit Roberto Kobelt

 

 

 

 

 

 

Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen hat mehr zu bieten als blanken Sexismus

BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Schmalkalden-Meiningen-Suhl und GRÜNE JUGEND Thüringen kritisieren sexistische Werbung des Landkreises. Dieser bewirbt die Region mit dem Schriftzug „Prachtexemplar“ – aufgedruckt auf die Rückseite der Wettkampfhosen von Spielerinnen des Suhler Volleyball-Bundesligisten.

Dazu Laura Wahl, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Thüringen: „Ich bin schockiert, dass der Landkreis Schmalkalden-Meiningen kein Problem darin sieht, zum Zweck der Selbstpräsentation die Hälfte der Bevölkerung – nämlich Frauen – herabzuwürdigen. Frauen allein auf ihr Äußeres zu reduzieren, ist sexistisch und reproduziert ein jahrhundertealtes Frauenbild, nach dem Frauen immer nur die Rolle als hübsches Beiwerk erfüllen dürfen. Auch diese gesellschaftliche Reduzierung von Frauen auf ihr Äußeres führt dazu, dass diese in ihrem Alltag so häufig mit blöden Witzen, sexistischer Anmache oder einem Karrierestopp an der ‚gläsernen Decke‘ konfrontiert sind.“

Der Kreisvorstand von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Schmalkalden-Meiningen-Suhl ergänzt: „Dass Entscheider*innen in der Verwaltung ein Jahr nach der gesellschaftlichen Debatte um #metoo eine solch massive Diskriminierung von Frauen entweder nicht erkannt oder gar billigend in Kauf genommen haben, ist absolut beschämend. Wir wünschen uns hier mehr Sensibilität von der zuständigen Landrätin Frau Greiser.“

„Dies ist ein weiterer Fall, der deutlich macht, dass eine Debatte über sexistische Werbung und deren Auswirkungen dringend an vielen Stellen in Politik und Gesellschaft nötig ist. Im 21. Jahrhundert sollte es nicht mehr legitim sein, auf Kosten von Frauen Profite zu machen – es ist Zeit für ein Verbot sexistischer Werbung!“, so Wahl abschließend.

Rechtspopulismus pur

Wie am 22. Oktober 2018 in der Tageszeitung „Meininger Tageblatt“ berichtet, kritisiert die Landrätin des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, Peggy Greiser, die erfolglose Abschiebung eines Flüchtlings aus Eritrea wie folgt: „Wer Abschiebungen so umsetzt, braucht sich nicht zu wundern, dass Deutschland ein Paradies für Sozialmissbrauch geworden ist“.

Dazu der Vorstand des Regionalverbandes Schmalkalden-Meiningen-Suhl von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Das ist purer Rechtspopulismus im Sinne der AfD den die amtierende Landrätin hier benutzt und scheinbar benötigt. Statt herauszustellen, wie gut die Flüchtlingsarbeit im Landkreis bewältigt wurde und wird, werden erneut Ressentiments gegen Flüchtlinge geschürt. Frau Greiser hetzt völlig unnötig gegen Flüchtlinge die unsere Hilfe statt Hetze benötigen.“

Grüner Stammtisch mit dem Landtagsabgeordneten Roberto Kobelt am 19. September 2018

Zum nächsten „Grünen-Stammtisch“ der Südthüringer Bündnisgrünen, am kommenden Mittwoch, den 19. September 2018, wird der Thüringer Landtagsabgeordnete Roberto Kobelt erwartet. Ab 19.30 Uhr geht es im Meininger „Kaffee/Bistro & Antik Krämer“, in der Eduard-Fritze-Straße9, um die Themen Radverkehr, Azubi-Ticket und den öffentlichen Nahverkehr. Im Landtag ist der Abgeordnete der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, der auch ein Wahlkreisbüro in Meiningen unterhält, für die Bereiche Umwelt, Energie, Naturschutz, Bau, Verkehr, Landesplanung, Wohnen, Forsten und Sport zuständig. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zum sechsten „Grünen- Stammtisch“ in diesem Jahr herzlich eingeladen!