Pressemitteilung

loogo_buendnis90.jpg

Der Regionalverband Schmalkalden-Meiningen-Suhl von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist gegen den Bau eines neuen Supermarktes im Gewerbegebiet Steinweg/Werrastraße in Meiningen.

„Wir brauchen keinen neuen Supermarkt in der Peripherie von Meiningen.“, so das Vorstandsmitglied des Regionalverbandes und Meininger Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Ulrich Töpfer, zu den Plänen eines Investors aus Sangerhausen einen neuen Einkaufsmarkt mit über 4000 m2 Verkaufsfläche in der Werrastraße zu errichten.
Der Meininger Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung, Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten hatte in der vergangenen Sitzung das Vorhaben befürwortet und soll nun im Stadtrat entschieden werden.
„Damit nimmt der Verkehr durch die Innenstadt erheblich zu, da bereits jetzt die Einwohner von einem Supermarkt am Standrand zum anderen Supermarkt am Stadtrad fahren. Außerdem leidet die Lebensqualität der Meininger, die Schadstoff- und Lärmbelastung steigt und an den Händlern in der Innenstadt fahren die Geschäfte buchstäblich vorbei.“, macht der Grüne Stadtrat deutlich.
Zudem bleibt am Ende eine Frage, mit Blick auf die demografische Entwicklung. „Wer reißt eigentlich die leer stehenden Supermärkte ab, wenn sich der Markt reguliert hat, wie es in der Wirtschaft heißt? Der Steuerzahler?“, fragt Töpfer abschließend.

Für Rückfragen: Ulrich Töpfer
Telefon: 0 36 93 / 50 27 57  ///0173 562 15 30
e-mail: ulrich.toepfer@gruene.de
www.ulrich-toepfer.de

V.i.S.d.P.  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Regionalverband SMS